Dr. Henner Löffler

 

Preisstifter

    



Geboren Juli 1943 in Dresden, lebt heute in Köln und Toronto.


Abitur 1962, Studium der Wirtschaftswissenschaft, Soziologie und Politischen Wissenschaft in Köln, Abschluß im Jahre 1968 mit einer Arbeit über Totalitarismustheorie. Erschienen als Buch 1972 im Verlag Carl Heymanns in Köln unter dem Titel "Macht und Konsens in den Staatsutopien. Eine Studie zur Ideengeschichte des Totalitarismus".


Dissertatiton über "Territorialverhalten bei Tieren und Menschen", Abbruch im Jahre 1969 und seitdem Arbeit in der Industrie (Maschinenbau, Stahl- und Kunststoffverarbeitung), zuletzt Vertriebs- und Marketingvorstand eines mittelgroßen multinationalen Unternehmens.


Nach einem Leveraged Buyout im Jahr 1984 seit 1988 Privatier mit ein paar Aufsichtsratsmandaten. Ansonsten lesend und schreibend sowie als stiller Teilhaber von Literaturverlagen tätig.


Essays über Carl Barks, Samuel Beckett, Heimito von Doderer, Sherlock Holmes sowie Buchillustrationen. Arbeit an einem umfassenden Werk über Carl Barks. Ein Buch mit 100 Essays zu Doderer ist im Jahr 2000 bei C.H.Beck in München erschienen und liegt zwischenzeitlich auch als Taschenbuch bei dtv vor. Übersetzungen aus dem Englischen (John Cleese, Susan Geason, P.G.Wodehouse).


Aufbau einer Kunstsammlung mit seiner Frau und Förder- wie Sponsorentätigkeit in den Bereichen Wohltätigkeit, Literatur, Theater, Musik und bildende Kunst.



Zuletzt erschienen:       

Doderer-ABC. Ein Lexikon für Heimitisten 


Wie Enten hausen / Die Ducks von A bis Z

 



ZURÜCK ZUR HAUPTSEITE